VORTRAG NEUE PRODUKTIONEN IN KURATORISCHEN UND KÜNSTLERISCHEN PRAKTIKEN von Maria Isserlis

VORTRAG NEUE PRODUKTIONEN IN KURATORISCHEN UND KÜNSTLERISCHEN PRAKTIKEN von Maria Isserlis

30. Mai 2019, 10 – 16:30 Uhr

Vielen Dank an die Kuratorin Maria Isserlis für ihren Vortrag Neue Produktionen in kuratorischen und künstlerischen Praktiken und die Arbeitsbesprechungen mit unseren Teilnehmer*innen innerhalb des Studioprogrammes am BAI | Kunstschule, Kunstinkubator & Artist in Residence in Berlin.

„Wie funktionieren Neue Produktionen? Welche Schritte werden von KünstlerInnen erwartet, um ein erfolgreiches, ortsspezifisches Projekt zu realisieren? Wie verhandelt man mit einem Kurator und einer Institution? Diese und viele andere Fragen werden in dem Vortrag von Maria Isserlis, einer Kunsthistorikerin, Kuratorin und Kunstmanagerin, dargestellt. Sie wird den Prozess der zeitgenössischen Auftragskunst in der Theorie vorstellen, aber auch einige prominente praktische Beispiele für neue Produktionen aufzeigen, an denen sie selbst mitgearbeitet hat. Neben dem künstlerischen Blickpunkt wird Maria in ihrem Vortrag die geschäftlichen Aspekte wie Finanzierung, Verträge und Besitz diskutieren, um den jüngeren KünstlerInnen ein wertvolles praktisches Wissen zu vermitteln.“ (Text: Courtesy Maria Isserlis)

Während ihres Studiums der Kunstgeschichte und Medienwissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität hatte Maria Isserlis (Ukrainerin, geb. 1986) bereits ein Praktikum als Assistenz-Kuratorin an der Staatlichen Eremitage begonnen. Anschließend war sie Assistenz-Kuratorin in der Abteilung für zeitgenössische Kunst der Staatlichen Eremitage und arbeitete parallel als freie Kuratorin für das Goethe-Institut in St. Petersburg. Nach dieser Erfahrung zog sie nach Berlin und arbeitete mit dem Haus am Waldsee zusammen. Seit Juni 2013 arbeitet Maria als Projektleiterin der Manifesta 10 in St. Petersburg. In Zürich trat sie dem Kuratorenteam der Biennale bei. In 2016-17 wurde Maria als Ausstellungsleiterin zur V-A-C Foundation in Venedig eingeladen. In den Jahren 2017 und 2018 war sie Co-Kuratorin der ersten und zweiten Ausgabe des AKI AORA Forschungsprogramms in Tulum, Mexiko. Maria ist Mitbegründerin des Aperto Raums, Berlin.

Weitere Informationen auf der APERTO RAUM Facebook Seite.

2019-06-07T15:13:08+02:00