Vortrag DAS BILD VON HEUTE – DURCH SEMIOTIK UND GESCHICHTE JOGGEN von Andreas Schlaegel

20. September 2018, 10 – 15 Uhr

Vielen Dank an den Kritiker, Kurator und Künstler Andreas Schlaegel für seinen Vortrag „DAS BILD VON HEUTE – durch Semiotik und Geschichte joggen und die Arbeitsbesprechungen mit unseren TeilnehmerInnen.

„Um sich einen Überblick über größere historische Zusammenhänge zu verschaffen, muss man sich etwas schneller bewegen. Daher  wird es in diesem Vortrag nötig zu sein, mental zu joggen, und zwar anhand einer Bilderfolge, welche die Geschichte der Kunst seit der Erfindung der Fotografie folgt. Dabei werden wir nicht nur versuchen, Schlüsselmomente dieser komplexen, verwickelten Kunstgeschichte herauszuarbeiten, sondern insbesondere auch auf die Auswirkungen einzugehen. In unserer von sozialen Apps, Data Mining and Maschinen lesbaren Bildern geprägten Zeit, stellt sich die Herausforderung die Kontinuität dieses Dialogs aus dem 19. Jahrhundert zu erfassen, der immer noch unsere Weltsicht prägt – technische Innovation und ihre Bedeutung für das Individuum – und zu erkennen, was wir für das 21. Jahrhundert ändern müssen, als Betrachter wie als Künstler.“ (Text: Courtesy Andreas Schlaegel)

2018-09-23T12:20:12+02:00