Seminar WHERE DO WE DRAW THE LINE? von Dagmara Genda

Seminar WHERE DO WE DRAW THE LINE? von Dagmara Genda

27. – 29. August 2019, 10 – 13 Uhr

Vielen Dank an die Künstlerin & Autorin Dagmara Genda für ihr Seminar Where do we draw the line? und die Arbeitsbesprechungen mit unseren Teilnehmer*innen innerhalb des Studioprogrammes am BAI | Kunstschule, Kunstinkubator & Artist in Residence in Berlin.

„Der letzte Roman von Witold Gombrowicz, Kosmos, erzählt von der Unmöglichkeit einer Ordnung in der Welt. Am Anfang des Buches wirft der Autor die Frage auf: wie viele Möglichkeiten gibt es, die 26 Buchstaben des Alphabetes neu anzuordnen? Ob ich schreibe oder zeichne, gilt diese Frage auch für meine Arbeit. Ich interessiere mich dafür, wie wir Bedeutung schaffen und wie einfach dieser Sinn sich wieder auflösen kann. Mit jedem Wort, Pinselstrich oder Markierung, öffnen wir Grenzen und legen wir sie wieder fest. Ich befasse mich damit, wie wir sie verschieben, neu anordnen und anders interpretieren können.

Da Kunst keinen bestimmten Gebrauch oder keinen festen Zweck hat, gibt es immer etwas Absurdes drin. In meinem Fall geht es um die Menge von Arbeit, die als Gedankenführung dient und nirgendwo konkretes führt. Ich beschäftige mich mit absurden Aufgaben. Ich schneide jedes Foto vom Schnee aus einem Buch über die Arktis, damit ich sie vom kleinsten zum größten ordnen kann; mit Tinte zeichne ich die Textur einer Wand nach; ich fotografiere einen Busch zu jeder Tageszeit, um die Blätter später in einem Spektrum neu anzuordnen. Ich versuche festzumachen, was eigentlich keine Form hat. Wenn man etwas bezeichnet, beschreibt oder archiviert, trägt man dazu bei, Wissen zu schaffen. Es ist allerdings notwendig das Wissen zu hinterfragen. Welche Art von Erkenntnis gewinnen wir und welche Folgen hat es?

Im Seminar möchte ich die Linien, die wir bewusst und unbewusst zeichnen, hinterfragen, um neue Interpretationen und Möglichkeiten zu gewinnen.“ (Text: Courtesy Dagmara Genda)

Ihre Kunst wurde im Arp Museum, Galerie Remagen; Walter Phillips Gallery, Banff gezeigt; in der Esker Foundation, Calgary; im Forum für zeitgenössische Kunst Kitchener + Area Biennale 2014 sowie an zahlreichen öffentlichen und privaten Veranstaltungsorten in Kanada, den USA und Europa. Genda führt derzeit ein öffentliches Kunstprojekt zum Ausbau des U-Bahn-Systems in Toronto durch.

Weitere Informationen auf der Dagmara Genda Webseite.

2019-08-31T12:57:51+02:00