Seminar CAN YOU DO THE SPATIAL TURN? von Heiko Pfreundt

17. – 19. Januar 2017, 10 – 13 Uhr

Vielen Dank an den Künstler Heiko Pfreundt für sein Seminar „Can you do the spatial turn? Einige praktische Ratschläge zum Führen eines Projektraums“ und die Arbeitsbesprechungen mit unseren TeilnehmerInnen.

„Wenn ein Projekt nicht unbedingt eine Ausstellung bedeutet und Raum nicht unbedingt der Vorstellung eines Zimmer entsprechen muss, worum geht es im Projektraum? Wenn es darum geht, wie sich die Projekträume von Museen und Galerien als „dritter Raum“ unterscheiden, könnten wir mit den Prinzipien der Solidarität, Unabhängigkeit und flachen Hierarchien beginnen, die mit den sozialen Versprechen in der Kunstwelt kontrastieren . Wenn dies für die Verhandlungen über die Zukunft der Künste entscheidend ist, dann müssten wir über künstlerische Projekträume als räumliche Wendung innerhalb der Kunstgeschichte sprechen. Im Rahmen eines Wissensaustausches und der Ideen der TeilnehmerInnen vermittelt das Seminar praktische Einblicke wie sich neue künstlerische Räume verwirklichen lassen.“ (Heiko Pfreundt)

Heiko Pfreundt entwickelt mit Lisa Schorm spielerische Konzepte im künstlerischen Projektraum Kreuzberg Pavillon in Berlin, den er 2011 gegründet hat. Er studierte Kunstpädagogik und visuelle Kommunikation und ist Absolvent der Hochschule der Künste Bremen. In Berlin arbeitete er für verschiedene Projekträume, Künstlerresidenzprogramme und Institutionen und erhielt im Jahr 2013 mit dem Kreuzberg Pavillon einen der Project Space Awards des Berliner Kultursenates. Bis heute zeigte Heiko Pfreundt im Kreuzberg Pavillon über 800 KünstlerInnen in über 130 Ausstellungen in einem wöchentlichen Wechsel. Neben seiner künstlerischen Praxis hat er von 2013-2016 am Kulturwissenschaftlichen Institut der Universität Bremen Vorträge über diverse Formen der Ausstellung und Spielen als forschendes Lernen gehalten. Er schreibt regelmäßige Beiträge für das Norwegische Magazin Kunstforum und ist regelmäßiger Portfolio-Reviewer für KünstlerInnen und DesignerInnen der Nordischen Botschaftern in Berlin. Im Jahr 2016 war er teil der Künstlerischen Leitung der dritten Ausgabe des Project Space Festival Berlin.

Weitere Informationen auf der KREUZBERG PAVILLON Webseite.

2018-09-14T14:02:12+02:00