Besuch UNHEIL von John Bock & ARCHIVMATERIAL / NEW STOP MOTION von Thomas Demand

Besuch UNHEIL von John Bock & ARCHIVMATERIAL / NEW STOP MOTION von Thomas Demand

28. November 2018, 14 Uhr

Vielen Dank an den Galeriedirektor Andreas Schleicher-Lange für seine Einführung in die Geschichte, Entwicklung und das Programm von SPRÜTH MAGERS und für seine Führung für unsere TeilnehmerInnen durch die Ausstellungen „UNHEIL“ von John Bock & „ARCHIVMATERIAL / NEW STOP MOTION“ von Thomas Demand.

Ausstellungsdauer: 24. November 2018 – 19. Januar 2019
Ort: 
SPRÜTH MAGERS Berlin
Öffnungszeiten: 
Dienstag – Samstag, 11 – 18 Uhr
Adresse: 
Oranienburger Straße 18, 10178 Berlin

„In seinen Arbeiten entwirft John Bock mannigfaltige Bedeutungs- und Realitätsverschränkungen, deren Sinn niemals dauerhaft festgeschrieben werden kann. Sie bewegen sich zwischen Installation, Performance und Film sowie überbordendem Material- und Sprachexperiment, sodass klare Gattungsgrenzen durchlässig werden. Sowohl auf formaler und inhaltlicher Ebene in ein offenes Bezugsystem eingebunden, mutieren sie zu ausufernden und detailreichen Versuchsanordnungen, in denen immer wieder versteckte Wirklichkeitsfragmente offen gelegt werden. In den letzten Jahren hat insbesondere die Auseinandersetzung mit dem Medium Film einen immer größeren Stellenwert in der künstlerischen Praxis John Bocks eingenommen. Während er zunächst Videos aus seinen Live-Aktionen heraus entwickelte, entstanden zunehmend komplexere Filme, unter Rückgriff auf unterschiedliche kinematografischen Typologien. Im großen Ausstellungssaal wird der Film durch eine Präsentation von Environment-Skulpturen erweitert.“

„In den letzten Jahren hat Thomas Demand seine Kamera immer wieder von seinen selbst konstruierten Modellen abgewandt, um sich als Vorlage für seine bekannten Fotografien auf Modelle zu konzentrieren, denen er in Archiven und Studios renommierter Architekt_innen begegnet ist. Zunächst angeregt durch Besuche des Künstlers am John Lautner Archiv des Getty Research Institute in Los Angeles, führt Demand die Model Studies mit den Papierkonstruktionen fort, die er im Studio von Kazuyo Sejima und Ryūe Nishizawa (SANAA) in Tokio fotografierte. Sprüth Magers freut sich, mit ARCHIVMATERIAL die dritte Iteration der kontemplativen Reihe der Model Studies zu präsentieren. Die neue Reihe konzentriert sich auf die Modelle des Wiener Künstler-Architekten Hans Hollein. Im zweiten Teil der Ausstellung NEW STOP MOTION sind Stop-Motion-Animationen des Künstlers aus den Jahren 2016 und 2018 zu sehen.“ (Textauszüge aus den Pressemitteilungen: Courtesy SPRÜTH MAGERS)

Weitere Informationen auf der SPRÜTH MAGERS Webseite.

2018-12-11T13:26:34+02:00