Basiskurs EXPERIMENTELLES ZEICHNEN von Nikola Röthemeyer

Basiskurs EXPERIMENTELLES ZEICHNEN von Nikola Röthemeyer

18. – 19. September 2018, 10 – 13 Uhr

Vielen Dank an die Künstlerin Nikola Röthemeyer für ihren Workshop und die Einführung unserer TeilnehmerInnen in „EXPERIMENTELLES ZEICHNEN: Übersetzen und Erfinden – Komponieren und Erzählen im Basiskurs.

Übersetzen und Erfinden

Wir erkunden die Möglichkeiten und Grenzen des analytischen Zeichnens. In zwei Übungen untersuchen wir, was die Übersetzung einer fotografischen Vorlage gegenüber der Wiedergabe eines dreidimensionalen Gegenstandes vereinfacht. Das Zeichnen einer auf zwei Dimensionen und den schwarz-weiß-Kontrast reduzierten Vorlage setzt unserem Zeichenprozess Grenzen. Diese Grenzen wollen wir wahrnehmen und im Zeichenprozess nutzen, indem wir unsere Entscheidungsmöglichkeiten und Interpretationsebenen maximal ausschöpfen. Die Übungen verstärken unsere Fähigkeit des Sehens und der Wahrnehmung und sensibilisieren uns für Entscheidungen, die wir bewusst oder unbewusst vor oder während jeder zeichnerischen Übersetzung treffen.

Komponieren und Erzählen

In der Komposition »Overhead« werden die Probleme und Möglichkeiten des Plakativen ausgelotet. Es geht um Formklärung, Spannung,  Ballung und Streuung. Einzelformen sollen im Zusammenhang gesehen werden. Die Collage ermöglicht einen schnellen und spielerischen Arbeitsprozess. Veränderungen können ausgetestet, verworfen und nachgebessert werden. Wir aktivieren den Umraum, Nichtraum und Zwischenraum als Akteur auf der Bühne unserer Zeichnung. Wir stellen fest: eine spannende Komposition entsteht durch Kontraste! Es gilt zu erforschen, wie Kontraste von Farben, Formen, Verteilungen und Helligkeiten im Bild erzeugt werden können.“ (Text: Courtesy Nikola Röthemeyer)

Weitere Informationen auf der NIKOLA RÖTHEMEYER Webseite.

2018-12-14T13:26:20+02:00