Basiskurs EXPERIMENTELLES ZEICHNEN von Nikola Röthemeyer

Basiskurs EXPERIMENTELLES ZEICHNEN von Nikola Röthemeyer

16. – 17. Oktober 2018, 10 – 13 Uhr

Vielen Dank an die Künstlerin Nikola Röthemeyer für ihren Workshop und die Einführung unserer TeilnehmerInnen in „EXPERIMENTELLES ZEICHNEN: Komponieren und Erzählen – Experimentieren und Übersetzen im Basiskurs.

Komponieren und Erzählen 

In der Komposition »Ansichtskarte« werden bestehende Inhalte profaner Bilder durch Weglassen neu erzählt. Wir aktivieren den Umraum, Nichtraum und Zwischenraum als Akteur auf der Bühne unserer Zeichnung. In der Komposition »Suchen und Finden« ermöglicht die Collage einen schnellen und spielerischen Arbeitsprozess. Veränderungen können ausgetestet, verworfen und nachgebessert werden. 

Experimentieren und Übersetzen

Eine aus Mobiliar inszenierte Skulpur ist Ausgangspunkt für eine Reihe von zeichnerischen Experimenten. Die Übungen »blind« und »nonstop« intensivieren unsere Wahrnehmung  und verstärken unsere Aufmerksamkeit auf die zu übersetzende Situation. Das Experiment »umkreisen« konfrontiert uns mit immer neuen Ansichten, so dass schnelle Entscheidungen bezüglich der Anordnung und der Komposition getroffen werden müssen. Der Impuls wird verhindert, alles festhalten zu wollen. Zeichnen heißt weglassen. Das Experiment »stellen« wirft die Frage auf, welche Linien von einem bestimmten Standpunkt aus betrachtet wichtig und notwendig sind. Entscheidend ist die Sensibilisierung für das Format, die Form und die Größe der Arbeitsfläche, die Materialität sowie die Größen und Größenverhältnisse der einzelnen Bildelemente, ihre Position und ihre Verhältnisse zueinander, ihre Abstände und Zwischenräume.“ (Text: Courtesy Nikola Röthemeyer)

Weitere Informationen auf der NIKOLA RÖTHEMEYER Webseite.

2018-10-28T13:34:30+00:00