Willkommen in Berlin

Berlin ist eine der spannendsten und vitalsten Kunstzentren weltweit. Wie ein Magnet zieht die deutsche Hauptstadt Künstler, Galeristen, Kuratoren, Kritiker und Sammler an, ob für einige Wochen oder Monate, für ein paar Jahre oder für immer. Eine junge, internationale Künstlergeneration hat sich Berlin als Produktionsstandort gewählt; dies zeigt sich im internationalen Kunstbetrieb, denn auf Messen, Biennalen und Großausstellungen präsentieren Kunstschaffende ihre Werke Made in Berlin.

 

  • Münzstraße
  • Rosenthalerstraße
  • Potsdamer Platz
  • Hackescher Markt
  • Dom
  • S-Bahn
  • Siegessäule
  • Blick nach Westen
  • Alex
  • Oberbaumbrücke-Spree
Konzept

Buchen Sie Ihren Studienaufenthalt bestehend aus Studioarbeitsplatz, Vorträgen, Seminaren und Besuchen!

Konzept

Programmbeschreibung

Das BERLIN ART INSTITUT nutzt die große Auswahl an nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern in Berlin und generiert aus diesem Pool seine temporären und regelmäßigen Partner, um ein breites und flexibles Lehrangebot zu organisieren. Die regelmäßigen Veranstaltungen des BAI mit wechselnden Künstlern, Kritikern, Kuratoren etc. ermöglichen allen Teilnehmenden während des Studienaufenthaltes einen Austausch mit den Akteuren der zeitgenössischen Kunstszene in Berlin. Die Direktoren legen bei der Auswahl der Gastdozenten, sowie bei den Besuchen und Vorträgen besonderes Augenmerk auf die inhaltlichen Bedürfnisse und künstlerischen Positionen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die monatliche Programmstruktur des BAI erlaubt es, Zeitpunkt und Dauer des Studienaufenthaltes frei zu wählen.

  • Seminar DRAWN PAINTING – PAINTED DRAWING by Manfred Schneider
  • Seminar DRAWN PAINTING – PAINTED DRAWING by Manfred Schneider
  • Seminar THE VISUAL ARTIST IN BETWEEN HOLLYWOOD AND SOCIAL MEDIA by Andreas Koch
  • Visit to AN OLD NICHE FOR YOUR NEW NEED by Gabriel Kuri
  • Besuch THE GLOMAR RESPONSE von James Bridle
  • Seminar Stripes by Doris Marten
  • Seminar Stripes by Doris Marten
  • Lecture Kiss me, Hardy by Patricia Lambertus
  • Quino.bar
  • Candice Aquino
  • BAI Reading Lounge
  • Visit to KÄTHE KOLLWITZ PRIZE 2015 by Bernard Frize
  • Seminar DRAWN PAINTING – PAINTED DRAWING by Manfred Schneider
  • Seminar DRAWN PAINTING – PAINTED DRAWING by Manfred Schneider
  • Seminar DRAWN PAINTING – PAINTED DRAWING by Manfred Schneider
  • Seminar DRAWN PAINTING – PAINTED DRAWING by Manfred Schneider

Unsere monatliche Programmstruktur

  • Check-in | Jeder Monat im BAI beginnt mit einer Einführung für die neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmer; hier besprechen wir aktuelle, inhaltliche und organisatorische Themen.
  • Einzel- und Gruppenbesprechungen | Das Studioprogramm schließt wöchentliche Einzel- und Gruppenbesprechungen über Ihre künstlerische Arbeit ein.
  • Diskurs | Inhaltliche Auseinandersetzung mit künstlerischen Werken der TeilnehmerInnen und weiterer Positionen via Reflexion und Diskussion. Das Forum schließt Aspekte der Vermittlung und Selbstorganisation ein.
    Basiskurs (Gastdozent/in) | Der Basiskurs richtet sich gezielt an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bisher noch keine künstlerische Ausbildung begonnen haben. Hier werden Grundlagen im Zeichnen und Malen vermittelt.
    Coaching | Feedback, Training und Beratung bei der Erstellung von Portfolios und zu Fragen der Dokumentation, Präsentation und Visualisierung der eigenen künstlerischen Arbeit.
  • Blockseminar (Gastdozent/in) | Pro Monat hält ein Gastdozent/in ein dreitägiges Blockseminar; er/sie stellt sich mit seiner künstlerischen Position vor und lässt sich auf eine Zusammenarbeit und den intensiven Austausch mit unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein.
  • Besuche | Jede zweite Woche finden Besuche in Galerien, Ausstellungen oder Museen statt, nach Möglichkeit im Austausch/Gespräch mit den Galeristen und Kuratoren.
  • Lecture (Gastdozent/in) | Einmal im Monat laden wir einen aktuell interessanten Referenten/in zu einer Lecture und Arbeitsbesprechungen ein.
  • Seminarbereich und Lese-Lounge | Zusätzlich zu den persönlichen Atelierplätzen bietet das BAI einen eigenen Seminarraum und eine kleine Bibliothek.
  • Künstlerische Praxis | Die Struktur des Studioprogramms berücksichtigt die Notwendigkeit, ausreichend Zeit für die eigene künstlerische Arbeit einzuräumen. Dies beinhaltet nicht nur die Atelierarbeit, sondern ebenso Recherche, Ideenfindung, Materialbeschaffung, das Experimentieren, aber auch das Verwerfen und nicht zuletzt die Muße.
  • Arbeitsbedingungen | Ein großer Vorteil des BAI findet sich in der räumlichen Struktur, die es erlaubt in mehreren Räumen in kleinen Gruppen zu arbeiten. So ist ein Austausch am Arbeitsplatz möglich, aber auch Konzentration und Ruhe.
  • Atelierplatz | Die Ateliers des BAI stehen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Studioprogramms Tag und Nacht zur Verfügung. Die ca. 45 – 55 qm großen und ca. 3,5 m hohen und lichten Räume sind mit Arbeitstischen und Stühlen, Deckenbeleuchtung und Lichtschutz für die Fenster ausgestattet. Ein Studio kann von 3 bis 4 Personen genutzt werden. Ihr persönlicher Arbeitsplatz ist ca. 10 – 15 m2 groß.
  • Zertifikat | Das BERLIN ART INSTITUT bescheinigt Ihnen Ihren Studienaufenthalt mit einem Zertifikat. Staatlich anerkannte Abschlüsse dürfen aus rechtlichen Gründen nicht vergeben werden.
  • Quino.bar | Im Anschluss an die Lectures und Seminare bieten wir frische Salate aus Quinoa und diversen Gemüsen an.

Die Unterrichtssprache ist Englisch. An gesetzlichen Feiertagen findet kein Programm statt.

Unser Team

Unser TeamDie GastdozentInnen der künstlerischen Disziplinen arbeiten mit unterschiedlichen Medien wie Malerei, Bildhauerei, Zeichnung, Film/Video, Installation, Fotografie, Illustration, Intervention und Performance.

Unsere Ateliers

BAI Studios
BAI Studio Workplaces

Unsere Blocktermine

Die Programmstruktur des BERLIN ART INSTITUTs ist in Blöcken von jeweils 4 Kalenderwochen (KW) aufgebaut. Es ist sinnvoll, den Beginn eines Studienaufenthaltes an den Anfang eines vierwöchigen Programmblocks zu legen.

2017

01. Block: 01. bis 04. KW = 02.01. bis 27.01.2017
02. Block: 05. bis 08. KW = 30.01. bis 24.02.2017
03. Block: 09. bis 12. KW = 27.02. bis 24.03.2017
04. Block: 13. bis 16. KW = 27.03. bis 21.04.2017
05. Block: 17. bis 20. KW = 24.04. bis 19.05.2017
06. Block: 21. bis 24. KW = 22.05. bis 16.06.2017
07. Block: 25. bis 28. KW = 19.06. bis 14.07.2017
08. Block: 29. bis 32. KW = 17.07. bis 11.08.2017
09. Block: 33. bis 36. KW = 14.08. bis 08.09.2017
10. Block: 37. bis 40. KW = 11.09. bis 06.10.2017
11. Block: 41. bis 44. KW = 09.10. bis 03.11.2017
12. Block: 45. bis 48. KW = 06.11. bis 01.12.2017
13. Block: 49. bis 52. KW = 04.12. bis 29.12.2017

2018

01. Block: 01. bis 04. KW = 02.01. bis 26.01.2018
02. Block: 05. bis 08. KW = 29.01. bis 23.02.2018
03. Block: 09. bis 12. KW = 26.02. bis 23.03.2018
04. Block: 13. bis 16. KW = 26.03. bis 20.04.2018
05. Block: 17. bis 20. KW = 23.04. bis 18.05.2018
06. Block: 21. bis 24. KW = 21.05. bis 15.06.2018
07. Block: 25. bis 28. KW = 18.06. bis 13.07.2018
08. Block: 29. bis 32. KW = 16.07. bis 10.08.2018
09. Block: 33. bis 36. KW = 13.08. bis 07.09.2018
10. Block: 37. bis 40. KW = 10.09. bis 05.10.2018
11. Block: 41. bis 44. KW = 08.10. bis 02.11.2018
12. Block: 45. bis 48. KW = 05.11. bis 30.11.2018
13. Block: 49. bis 52. KW = 03.12. bis 28.12.2018

Unser internationales Klientel

  • Junge Menschen, die eine künstlerische Ausbildung anstreben und sich orientieren wollen. Bei uns können sie über die praktische künstlerische Arbeit im Atelier, die Lehrveranstaltungen und den direkten Kontakt und Austausch mit den Gastdozenten in einen produktiven, künstlerischen Prozess einsteigen, der für ihre berufliche Orientierung elementar und hilfreich ist.
  • Kunststudenten, die während ihres Studiums an einer Kunsthochschule/Akademie für eine gewisse Zeit einen Studienaufenthalt in Berlin in Anspruch nehmen wollen.
  • Menschen aus kreativen Berufen, die den Einfluss und den Austausch mit Akteuren der zeitgenössischen Kunst suchen.
  • Autodidakten, die sich professionalisieren wollen.
  • Professionelle Künstler, die neben ihrer künstlerischen Arbeit den inhaltlichen Diskurs, professionelle Kritik, Austausch und Kontakt zu Kollegen und Akteuren in Berlin suchen.
  • Durch die Vielfalt der Nationalitäten der TeilnehmerInnen wird das Verstehen füreinander gefördert: Algerian | American | Argentinian | Australian | Belgian | British | Brazilian | Canadian | Chilean | Chinese | Colombian | Costa Rican | Dutch | Egyptian | Finnish | French | German | Ghanaian | Guatemalan | Honduran | Indian | Iranian | Irish | Israeli | Italian | Korean | Malaysian | Maroccan | Mexican | New Zealand | Norwegian | Polish | Romanian | Rwandan | Saudi | Scottish | Singaporean | Spanish | Swedish | Swiss | Turkish (Mai 2017)
Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf, einen kurzen Text über Ihre Motivation und max. 3 Arbeitsbeispiele per E-Mail.

Die Programmstruktur des BERLIN ART INSTITUT ist in Blöcken von jeweils 4 Kalenderwochen (KW) aufgebaut. Es ist sinnvoll, den Beginn eines Studienaufenthaltes an den Anfang eines vierwöchigen Programmblocks zu legen. Die Zeitfenster dazu finden Sie oben. Bitte lassen Sie uns wissen, ab wann und wie viele Monate Sie das Studioprogramm buchen möchten.

Leider kann das BAI keine Stipendien vergeben. Aber wir können mittels Empfehlungs- und Zulassungsschreiben Stipendiumsanträge der BewerberInnen unterstützen.

Arbeitsplatz, 24 Stunden Zugang, incl. Studioprogramm:
1 Monat = 850 € | 3 Monate = 2.400 € | 6 Monate = 4.500 €
9 Monate = 6.550 € | 12 Monate = 8.400 €

Die Teilnahmekosten sind seitens der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft umsatzsteuerbefreit gemäß § 4 Nr. 21 Buchstabe a Doppelbuchstabe bb UStG.

Die Teilnahmegebühr fällt sofort nach erfolgreicher Aufnahme durch schriftliche Bestätigung seitens des BAI an. Bitte tätigen Sie keine Überweisung bevor Sie eine endgültige Bestätigung vom BAI erhalten haben.

Die Willkommenskultur des BAI zeigt sich in unserer Fürsorge insbesondere gegenüber unseren ausländischen Gästen. Es ist nicht möglich, im Institut zu wohnen. Unser Team leistet Unterstützung bei der Suche nach Unterkünften und ist bei Visa-Fragen und Behördengängen behilflich. Bitte beachten Sie die Visabestimmungen. Weitere Informationen zum Thema Mobilität finden Sie auf touring artists.

Leider kann das BAI keine Stipendien vergeben. Aber wir können bei Bedarf Empfehlungsschreiben verfassen und Stipendienanträge der Bewerber unterstützen. Bitte überprüfen Sie die folgende Liste.

EUROPE
ERASMUS+ | Grab the opportunity to study, learn and gain experience abroad!
http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/tools/national-agencies/index_en.htm

ERASMUS+ outside the EU
Erasmus+ Program in 27 Partner Countries outside the EU
https://eacea.ec.europa.eu/erasmus-plus/contacts/national-erasmus-plus-offices_en

BELGIUM
http://www.wbi.be/fr/culture
http://www.lebij.be/index.php/artichok/

NETHERLANDS
http://www.stroom.nl
http://www.mondriaanfonds.nl

SWITZERLAND
Pro Helvetia | http://www.prohelvetia.ch/Visuelle-Kuenste.2546.0.html?&L=4
Migros Kulturprozent | http://www.migros-culture-percentage.ch/Home/160/Default.aspx
Stiftung Edith Maryon | http://www.maryon.ch/foundation/en/cultural-funding-applications/#.VRq9ZymXeKI
Ernst & Olga Gubler-Hablützel Stiftung | http://www.gubler-habluetzel.ch
Stiftung Erna und Curt Burgauer | http://www.kulturfoerderung.ch/de/address/586/

BASEL
Kulturpauschale Basel / Swisslos Basel
http://www.baselkultur.ch/kulturprojekte/bildende-kunst.html

Kanton Baselland
http://www.baselland.ch/Visuelle-Kuenste.273246.0.html

ZÜRICH
Stadt Zürich
https://www.stadt-zuerich.ch/kultur/de/index/foerderung/bildende_kunst/projektbeitrag.html

Kanton Zürich
http://www.fachstellekultur.zh.ch/internet/justiz_inneres/kultur/de/foerderung/bildende_kunst/projektbeitraege.html

SCHAFFHAUSEN
http://www.sh.ch/Projektbeitraege.520.0.html

CANADA
Canada Council for the Arts | http://www.canadacouncil.ca
Ontario Arts Council | http://www.arts.on.ca/site4.aspx

USA
Elizabeth Greenshields Foundation | https://www.elizabethgreenshieldsfoundation.org
http://us.fulbrightonline.org/
http://mysite.verizon.net/res14ysxi/
https://www.daad.org/gradstudy_visual
Michigan State | http://staff.lib.msu.edu/harris23/grants/3arts.htm
Cranbrook | http://www.cranbrookart.edu/library/research/grants.htm

Bitte lassen Sie uns wissen, wenn Sie von weiteren Stipendien und Unterstützungsmöglichkeiten wissen.

Bewerben

Bei weiteren Fragen zum Studioprogramm nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Bewerben