Art In Public Space | Street Art |
Urban Art

Die internationale Frühlingsakademie des BERLIN ART INSTITUTs (24. – 28. April 2017) haben wir terminlich zu einem der wichtigsten Kunstevents Berlins platziert, dem Gallery Weekend Berlin (28. – 30. April 2017).

Das Programm der Frühlingsakademie gestalten wir in Zusammenarbeit mit Künstlern und Theoretikern. Dieses Jahr geht es um Art in Public Space | Street Art | Urban Art.
Neben den Vorträgen und Diskussionen und der Möglichkeit des Austausches im BAI wird es einen Besuch zu realisierten Arbeiten im öffentlichen Raum und eine Tour zu ausgesuchten Galerien und Projekträumen am Eröffnungstag des Galerien-wochenendes geben.

  • FALSE ADVERTISEMENT by Schuyler Hazard
  • THREE NUTS FOR CINDERELLA by Nataliya Scheib
  • PEEKABOO – I SEE YOU by Nataliya Scheib
  • UKRAINIAN – RUSSIAN HERITAGE by Nataliya Scheib
  • INSURANCE FOR A NEW BEGINNING by Ghada Abaza
  • REVERSE METAMORPHOSIS by Gala Bell
  • READ ThinK LOVE by Abdelhak Yahiaoui
  • ¿giwT by Tara Bewley
  • Fuck Off Berlin by Holly Baker
  • CONNECTIONS von Istabraq 'Kinda' Hussain
  • Advertising Column (1989-2001) by Schuyler Hazard

Programm

Das BERLIN ART INSTITUTE thematisiert mit seiner diesjährigen Frühlingsakademie die Wirkungsfelder von Kunst im öffentlichen Raum. Wir wollen diesen Diskurs aufnehmen in Zeiten, in denen Kunst im Öffentlichen Raum, Urban Studies/Urban Design, Community Studies und Institutional Studies in den Hochschulen gelehrt wird.

Für den Eröffnungsvortrag konnten wir Yasha Young gewinnen, sie ist Direktorin und Kuratorin von URBAN NATION und zukünftige Leiterin des URBAN NATION Museum for Urban Contemporary Art. Als ehemalige Galeristin, Kuratorin und Produzentin ist Young eng mit der internationalen Urban Art Szene verbunden. Während Norbert Radermacher, vor allem durch seine Interventionen im Stadtraum „Stücke für Städte“ schon in den 80er und 90er Jahren, als ein Pionier der Kunst im öffentlichen Raum bekannt ist, agieren Künstler wie Philip Horst allein oder im Kollektiv als Kuratoren, Forscher und Aktivisten im Rahmen situationsspezifischer Formate an einer kritischen Auseinandersetzung mit Kunst und Öffentlichkeit. Das Berliner Urban-Art-Duo Various&Gould nehmen mit ihren Arbeiten im öffentlichen Raum sozialrelevante Themen wie Arbeit, Migration, Gender, Tod, Globalisierung oder Religion in Angriff. Ihre Werke sind beeinflusst von (politischer) Plakatgrafik, Dada und Pop Art. Die Street Art, die in ihrer Vielfalt omnipräsent im Berliner Stadtraum vertreten ist und sowohl ästhetisch, politisch oder satirisch motiviert sein kann ist eine kontinuierliche urbane Praxis und Teil des Diskurses.

Wenn Sie mit uns in den Berliner Produktionsstandort für zeitgenössische Kunst eintauchen wollen und mit uns das Gallery Weekend besuchen möchten, dann melden Sie sich an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Vortragssprache ist Englisch.

Montag, 24. April 2017
14 Uhr: Begrüßung im BAI
15 – 18 Uhr: „Kunst im öffentlichen Raum | Street Art | Urban Art“
Einführung ins Thema von Yasha Young, Direktorin und Kuratorin URBAN NATION

Dienstag 25. April 2017
11 – 13 Uhr: Vortrag STÜCKE FÜR STÄDTE von Prof. Norbert Radermacher, Künstler
13  – 14 Uhr: Mittagspause (Buffet)
14  – 15 Uhr: Zeit für künstlerischen Austausch

Mittwoch 26. April 2016
11 – 13 Uhr: Vortrag SITUATIONS OF ENCOUNTER von Philip Horst, Künstler und Mitgründer ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik
13  – 14 Uhr: Mittagspause (Buffet)
14  – 15 Uhr: Zeit für künstlerischen Austausch

Donnerstag 27. April 2017
11 – 13 Uhr: Vortrag CITY SKINS – SCHICHT FÜR SCHICHT von VARIOUS & GOULD, Künstlerduo 
13  – 14 Uhr: Mittagspause (Buffet)
14  – 15 Uhr: Zeit für künstlerischen Austausch

Freitag 28. April 2017
18 Uhr: Tour zu ausgesuchten Galerien und Projekträumen am Eröffnungstag des Gallery Weekend Berlin

Die Teilnahmegebühr beträgt 320 € pro Person (ohne Studioarbeitsplatz und Übernachtung). Für TeilnehmerInnen im BAI Studioprogramm in Block 05 oder im BAI Programm für Freundinnen und Freunde ist die Frühlingsakademie kostenfrei.

Die Teilnahmekosten sind seitens der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft umsatzsteuerbefreit gemäß § 4 Nr. 21 Buchstabe a Doppelbuchstabe bb UStG.

Anmeldung

24. – 28. April 2017 | Internationale Frühlingsakademie

Anmeldung